Toyota Corolla

1992-1998 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Toyota Korolla
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Die Motoren
   + 3.1. Die Benzinmotoren
   - 3.2. Der Dieselmotor
      3.2.1. Die technischen Daten
      3.2.2. Der Ersatz des gezahnten Riemens
      3.2.3. Die Abnahme des Kopfes der Zylinder
      3.2.4. Die Auseinandersetzung des Kopfes der Zylinder
      3.2.5. Das Schott des Kopfes der Zylinder
      3.2.6. Die Montage des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.2.7. Die Anlage des Kopfes der Zylinder
      3.2.8. Die Prüfung und die Regulierung der Spielraüme der Ventile
      3.2.9. Die Prüfung der Kompression der Zylinder
      3.2.10. Die Kolben und die Triebstangen
      3.2.11. Die Messung der Zylinder
      3.2.12. Die Montage der Kolben und der Triebstangen
      3.2.13. Die Anlage der Kolben und der Triebstangen
      3.2.14. Die Kurbelwelle und das Schwungrad
      + 3.2.15. Das System der Abkühlung
      + 3.2.16. Das System des Schmierens
      3.2.17. Die Einrichtung der Einspritzung des Dieselbrennstoffes
      3.2.18. Der Betrieb des Autos auf dem Dieselbrennstoff
      3.2.19. Der Brennstofffilter
      3.2.20. Die Brennstoffpumpe des hohen Drucks
      3.2.21. Die Düsen
      3.2.22. Die Kerzen nakaliwanija
      3.2.23. Die Regulierung des Regimes des Leerlaufs
      3.2.24. Die Regulierung der maximalen Wendungen
      + 3.2.25. Die segenbringenden Räte den Eigentümern des Dieselmotors
   + 3.3. Die elektrische Ausrüstung des Motors
+ 4. Die Systeme der Abkühlung, der Heizung
+ 5. Die Auspuffsysteme
+ 6. Das System der Senkung der Giftigkeit
+ 7. Die Getrieben
+ 8. Die Kupplung und die Halbachsen
+ 9. Das Bremssystem
+ 10. Die Aufhängung und die Lenkung
+ 11. Die Karosserie
+ 12. Die elektrische Ausrüstung


571e316d



3.2.8. Die Prüfung und die Regulierung der Spielraüme der Ventile

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die Reihenfolge der Regulierung der Spielraüme der Ventile bei die Anlage des Kolbens des ersten Zylinders in die Lage WMT

JE – die Kurvenwelle der Einlassventile

Und – die Kurvenwelle der Abschlußventile

Die Reihenfolge der Regulierung der Spielraüme der Ventile bei die Anlage des Kolbens des vierten Zylinders in die Lage WMT

JE – die Kurvenwelle der Einlassventile

Und – die Kurvenwelle der Abschlußventile

Die Nutzung des speziellen Instruments für das Anpressen tolkatelej in ihre Öffnungen

Für die Beschlagnahme regelungs- schajub werden der Schraubenzieher und der Magnet verwendet.

Auf den Dieselmotoren werden die Spielraüme der Ventile geprüft und werden auf dem kalten Motor reguliert.

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Nehmen Sie den Deckel des Kopfes der Zylinder ab.
2. Prowernite der Motor bis zur Anlage des Kolbens des ersten Zylinders in die Lage WMT. Dabei soll das Zeichen auf der Scheibe mit dem Stift auf dem Körper der fetten Pumpe übereinstimmen.
3. Prüfen Sie, dass tolkateli der Ventile des ersten Zylinders klein ljuft haben, und tolkateli der Ventile des vierten Zylinders sitzen dicht. Wenn es nicht so prowernite der Motor noch auf eine Wendung.
4. Messen Sie entsprechend der Abb. die Reihenfolge der Regulierung der Spielraüme der Ventile bei die Anlage des Kolbens des ersten Zylinders in die Lage WMT mit der Hilfe schtschupow, eingestellt zwischen tolkatelem und der Oberfläche des Fäustchens, die Spielraüme der Ventile. Die Spielraüme einlass- () und abschluß- () der Ventile nicht auf allen Motoren sind identisch und werden in den Tabellen der Umfänge und der Regulierungen gebracht.
5. Prowernite den Motor auf eine volle Wendung messen Sie die Spielraüme eben, die auf die Abb. die Reihenfolge der Regulierung der Spielraüme der Ventile bei den Anlagen des Kolbens des vierten Zylinders in die Lage WMT angegeben sind. Ein Merkmal der richtigen Regulierung ist, wenn das Ende schtschupa eingeführt wird, und dann unter dem leichten Druck schtschup biegt sich durch und geht nach innen ein.
6. Für die Regulierung der Spielraüme der Ventile ist nötig es die Regelungsscheiben von der oberen Seite tolkatelej zu ersetzen, aber für die Abnahme und die Anlage der Regelungsscheiben wird das spezielle Instrument gefordert. Dazu drücken Sie prowernite die Kurbelwelle bis zur Anlage des entsprechenden Fäustchens von der Spitze nach oben und mit Hilfe des speziellen Instruments, das auf die Abb. die Nutzung des speziellen Instruments für das Anpressen tolkatelej in ihre Öffnungen vorgeführt ist, oder anderer Weise tolkatel nach innen, damit man und herausziehen vom kleinen Schraubenzieher und dem Magnet die Regelungsscheibe nehmen konnte.
7., Bevor tolkatel zu drücken, ist nötig es es umzudrehen so, dass die Kerbe von der oberen Seite zu den Kerzen gewandt war. Beider tolkatelja werden gleichzeitig gedrückt, das heißt muss man darauf folgen, dass beider tolkatelja vom Stiel der Verwendung gedrückt wurden.
8. Messen Sie die abgenommene Scheibe von der Meßschraube und zeichnen Sie das Ergebnis auf.
9. Rechnen Sie die Dicke der neuen Scheibe für die Versorgung des geforderten Spielraums des Ventiles aus. Dabei wird die nächste Formel verwendet:
Die Einlassventile: N = T + (Und – 0,25 mm);
Die Abschlußventile: N = T + (Und – 0,30 mm), wo "T" – die Dicke der abgenommenen Scheibe. "Und" – der gemessene Spielraum des Ventiles und "N" – die Dicke der neuen, unterliegenden Anlage der Scheibe.
10. Wählen Sie die Scheibe, die nach der Dicke am geforderten Spielraum am meisten nah ist. Es gibt die Reihe aus 25 Umfängen der Scheiben von der Dicke von 2,2 mm bis zu 3,4 mm durch 0,05 mm.
11. Für die Anlage der Regelungsscheibe drücken Sie tolkatel nach innen wieder und stellen Sie die Scheibe ein.
12. Messen Sie den Spielraum des Ventiles, wie es höher beschrieben war.
13. Regulieren Sie die Spielraüme der übrigen Ventile.

Die Warnung

Die Regelungsscheibe keinesfalls soll in den Motor fallen. Zur Vermeidung seiner verwenden Sie den kleinen Schraubenzieher und den Magnet, wie es auf der Abb. die Nutzung des speziellen Instruments für das Anpressen tolkatelej in ihre Öffnungen vorgeführt ist. Die Scheibe danach kann zur Seite vorgebracht sein und ist vom Magnet "gefasst".



Auf die Hauptseite